Iaido

Seit Januar 2016 wird im Rahmen der Aikido Yoshinkan Abteilung der DJK auch Iaido angeboten. Die Trainingszeiten dafür sind Freitags 19:45-21:15 Uhr.

Traditionelle japanische Schwertkampfkunst

 Iaido

BudoIaido (7)

Budo heißt “Weg des Samurai” und diente als Lebensphilosophie für die Herrscher Japans von 1160 bis 1868. Kampffähigkeit mit und ohne Waffen ist der sichtbare Teil des Budo, während der unsichtbare Teil, die Philosophie selbst, weitaus wichtiger ist und den Hauptgrund dafür darstellt, warum auch heute noch, im Zeitalter des Sturmgewehrs, die Budo Künste weiterhin geübt werden.

Wahres Budo jedoch ist eine Konfrontation mit sich selbst, unter harten Bedingungen, geführt von einem erfahrenen Lehrer.

In Kampf und Übung wird man konfrontiert mit seiner eigenen Feigheit, Faulheit und Unentschlossenheit. Die Übungspartner und der Lehrer helfen aus diesem unvollkommenen Selbst einen zuverlässigen Lebensbegleiter zu machen. Jemanden, der Krisen durchhält und vor dem man Respekt haben kann.

Budo zielt auf das Innere des Übenden. Der Sinn liegt im „Tun“ und nicht im Erreichen eines Ergebnisses.

Iaido

Im Iaido übt man in der Regel alleine. Dabei wird das Schwert zu einer Angriffs- oder Abwehrtechnik gezogen, gefolgt von Techniken gegen einen oder mehrere imaginäre Gegner.

Iaido (2)

Trainer Andreas Florenkowsky

Durch diese Übungen wird nicht nur technisches Können geübt, sondern auch die Entwicklung von starkem Ki oder Kampfgeist ermöglicht.

Wie die meisten japanischen Künste ist auch das Iaido sehr stark vom Zen beeinflusst. So findet man sowohl in der Teezeremonie, im Ikebana als auch in anderen Kampfkünsten das Grundprinzip der vollen Konzentration in schlichtem, einfachem und perfektem Bewegungsablauf. Im Iaido jedoch zwingt uns die Verletzungsgefahr durch die scharfe Klinge, zu einem sonst schwer erreichbaren Konzentrationsniveau.

Alle Kata werden auch als Partnerübung mit einem Holzschwert (Bokken) gelehrt. Auch hier ist eine sehr hohe Konzentration notwendig.

Anfänger beginnen die Übungen mit einem Bokken. Fortgeschrittene üben mit einem stumpfen Übungsschwert (Iaito).

In unserem Dojo wird Iaido im Stil der Tanaya-Schule unterrichtet. Tanaya Masami Sensei war Polizeiausbilder von Tokio. Er lehrte Iaido wie in der Zeit der Samurai: Aufrecht stehend, schnell, dynamisch und kampfecht.

Vorteile von Iaido:

Die Vorteile des Erlernens von Iaido können viele Aspekte Ihres Alltags positiv beeinflussen, sie umfassen:

  •  Geschwindigkeit und Beweglichkeit
  • FitnessIaido (10)
  • Selbstdisziplin und positive Einstellung
  • Präzision und Timing
  • Selbstvertrauen
  • Selbstkontrolle und Wohlbefinden
  • Kameradschaftlichkeit
  • inneren Frieden und Ruhe
  • Harmonie von Geist und Körper

 Ausbildungsbestandteile im Iaido-Unterricht

Iaido (9)

  •  Korrekter und sicherer Umgang mit dem japanischen Schwert.
  • Kata in denen die Verteidigung mit dem Schwert gegen einen oder mehrere Gegner, bewaffnet oder unbewaffnet, geübt wird.
  • Partnerübungen um richtiges Timing und Abstand zu erlernen.
  • Schlagübungen mit dem Holzschwert um den Körper zu kräftigen und Ausdauer zu fördern.
  • Gute Körperhaltung
  • Budo-Etikette, auch mit den entsprechenden japanischen Ausdrücken.
  • Philosophie des Budo
  • Meditation

Kontakt: Mail an Andreas Florenkowsky